Dienstag, 16. Februar 2016

Auf neuen Wegen




 
Letzte Woche hatte das Zweibein frei *juhu* und das bedeutet: Chilli- Time nonstop *yehaaa*
Da wir am Donnerstag bei einer ganz netten und talentierten Künstlerin waren [dazu aber später mehr] und ich nach dem ganzen Blitzlichtgewitter noch die zwei Hundemädels des Hauses kennen lernen durfte und sie mir ausgiebig ihre Räuberstrecken gezeigt haben, musste ich am Freitag erst einmal meinen Schönheitsschlaf nachholen, bevor ich bereit für neue Abendteuer war, denn Wandern stand auf der Tagesordnung. *strahl*


Gut ausgeruht und voller Energie ging es dann also kurz vor Mittag los nach Steinbach bei Moritzburg.
Kaum aus dem Auto befand ich mich auch schon an der Schleppi *motz*, dabei konnte ich doch sofort erschnüffeln, dass diese Gegend gut mit Wild besiedelt sein musste. *sabber sabber*




 
 
Aber da brachte mich auch mein allerliebster Augenaufschlag nicht weiter, denn angeblich sollen das fast ausschließlich Reiterwege gewesen sein stellt sich nur die Frage warum ich nicht ein einziges Hotte- Hü gesehen hab, sodass die Schleppi eben zum Großteil der Wanderung dran blieb.


Besonders weit sind wir noch nicht gekommen, als das Zweibein schon ganz begeistert kreischte: "Schau mal Chilli, dass da vorne sind Schwäne auf dem See!"


 


 


 
Als ob mich solch langweilig vor sich her träumenden Gefiedertiere interessieren würden. *pah*
Vielmehr musste ich doch den Spuren von Waldi, Fiffi & Co verfolgen, deren hinterlassenen Nachrichten entziffern und klären, wer hier die Königin der Löwen des Waldes ist.


 


 
Weiter ging es also zwischen riesen Holzstapeln hindurch und schon hatte das Zweibein den nächsten Geistesblitz und somit die nächste Aufgabe für mich - "Such das Leckerchen!"
Manchmal sind die Zweibeiner schon etwas umständlich und nicht nachzuvollziehen oder was meint ihr?
Ich meine warum bitte nach den Leckereien suchen?!? Wenn sie die so rausgerückt hätte und mir direkt in die Schnuti, wären wir etwas schneller vorangekommen, Zeit ist nämlich kostbar, aber versteh mal jemand die Zweibeiner... *Kopf schüttel*
Also hab ich mich beeilt, brav die Leckereinen gesucht und weiter konnten wir.


 





 



Und dann befanden wir uns auch schon auf den letzten Metern zum Schloss Moritzburg, ein Jagd- und Lustschloss, welches der Kurfürst von Sachsen, August der Starke, errichten ließ.
Die barocke Schlossanlage befindet sich inmitten eines Teiches und zieht täglich zahlreiche Besucher an.
Kostbare Porzellane, Möbel und Gemälde zeugen noch heute von der höfischen Wohn- und Tafelkultur des 18. Jahrhunderts.



 
Das absolute Highlight, bei welchem selbst das Zweibein schon mit von der Partie war, ist wohl die Ausstellung zum Wintermärchen "3 Haselnüsse für Aschenbrödel"- ein absolutes Muss für Fans, da man noch tiefer in die Welt des Aschenbrödel eintauchen kann, Orginalkostüme bewundern und auch mehr über die Dreharbeiten des Filmes erfahren kann.


Aber auch der Schlosspark, welcher nie vollendet wurde, sich seine ursprünglich geplanten Dimensionen allerdings gut erahnen lassen, ist einen Besuch wert.
Mal sehen ob das Zweibein auch mich in diesem Jahr mal einen Blick darauf werfen lässt und mit mir dahin fährt.
Am Freitag jedenfalls genügte uns ein Blick über den Teich und nachdem ich vom Schlossimbiss ein Wienerwürstchen ergattern konnte, quasi als Stärkung für den Rückweg *strahl* machten wir uns auf den Heimweg und beobachteten am See, welcher nicht weit vom Parkplatz meines Autos Chilliblitzes entfernt lag, noch den Sonnenuntergang.



 



Mein Fazit: Es war wieder eine super- duper Wanderung und ich bin schon sehr gespannt, wohin das Zweibein mich beim nächsten Mal ausführen wird. :-)



 
Wuff Wuff und nen kräftigen Pfotenklatscher!
Eure Chilli