Dienstag, 23. Februar 2016

Chilli´s Candle- Light- Dinner

Hoch die Hände- Wochenende! Zeit, um vom Arbeitsalltag abzuschalten, für tolle Unternehmungen, Kraft für die bevorstehende Arbeitswoche zu tanken und Gemütlichkeiten. Beine einmal nach oben legen und sich ausruhen. So zumindest sollte es sein. [Warum nur bekommen wir das nicht hin?!]

 
Bei uns geht auch an den Wochenenden der ganz alltägliche Wahnsinn weiter. Nichts desto trotz auch die Gelegenheit, mal etwas ganz besonders Leckeres für den Herzhund vorzubereiten. Ist zwar nicht so, dass sie sonst am Hungertuch und trocken Brot nagen muss *grins*, aber am Wochenende darf es dann schon mal ein etwas raffinierteres und fein angerichtetes Menü sein.

 
Letztes Wochenende haben wir uns für mit Thunfisch panierte Kalbsleber auf Reis an Spinat entschieden. *yummy*
Ihr wollt auch?
Alles was ihr dafür braucht sind folgende Zutaten [natürlich auf Bedarf und Gewicht eures Lieblinges abgestimmt]:

 
 
  • Kalbsleber
  • Reis
  • Thunfisch
  • etwas Spinat
  • ein Ei
  • Heidelbeeren
  • Öl [wir haben uns für die Ölmischung "Goldrausch" von Terra Canis entschieden]


Die Zubereitung:
Zuerst habe ich Spinat und Reis auf den Herd gestellt und während dieses vor sich hin köchelten, die Kalbsleber mit dem Eigelb bestrichten und anschließend mit Thunfisch belegt.








Dieses kommt dann in eine mit Öl gefettete Pfanne und wird auf kleiner Stufe gebraten, wie es eure Fellnase am liebsten mag. Medium, oder doch lieber komplett durch?
Wir haben über die Pfanne einen Deckel gelegt und so ist die Leber komplett durchgebraten.

Anschließend wird alles im Napf etwas schmackhaft dekoriert, die Heidelbeeren nicht zu vergessen!



Und da so ein Princess- Meal auch königlich verspeist werden möchte, zeigen wir euch nun ein paar kleine Schnappschüsse von Chilli´s Candle- Light- Dinner. :-)









Und wo bleibt jetzt der Nachtisch?!!


Na, hungrig geworden? Dann sind wir gespannt, wer demnächst auch panierte Kalbsleber mit Spinat und Johannisbeeren auf Reis leckern darf. :-)




[Der Kritiker würde jetzt wahrscheinlich folgende Worte schreiben, oder zumindest denken:
"Typische Vermenschlichung, noch dazu mit einem Boerboel... Und sich dann wundern, wenn der Hund beginnt dem Herrchen auf der Nase herum zu tanzen...


Aber lasst mich sagen: Auch ein Boerboel kann ein absoluter Kasperkopf sein und sich mit seinen Lieblingsmenschen einen Spaß erlauben, welchen er nicht alle Tage hat. Innerhalb des ersten Jahres haben wir so einen Quatsch nicht gemacht, denn da hatten wir noch an ganz anderen "Baustellen" zu arbeiten. Mittlerweile aber sind wir zu einem super Team zusammengewachsen und Chilli kann genau unterscheiden, wann mal so eine Kasperstunde statt findet und sie Sachen machen darf, welche sonst für sie Tabu sind. Nicht das hier noch jemand auf die Idee kommt, der Boerboel tanzt ab sofort über den Tisch... *lach* :P ]