Sonntag, 20. März 2016

Rucki- Zucki- Blitzrezept

In genau einer Woche kommt schon Meister Langohr angehoppelt und natürlich möchten auch Fiffi, Waldi, Bello und Co eine ganz besondere Kleinigkeit suchen.
Aber ewig lange in der Küche zu stehen, wo man doch einen ausgedehnten Osterspaziergang unternehmen möchte...
Daher haben wir heute ein Rucki- Zucki- Blitzrezept für euch, welches keine halbe Stunde der Zubereitung in Anspruch nimmt, euren Lieblingsschleckermäulchen aber sicherlich ein großes Such- und Geschmackserlebnis bereitet.



 
Alle Zutaten die ihr dazu benötigt:

 
  • 4 Eier
  • 50g Buchweizen
  • 75g Thunfisch
  • 1 mittelgroße Möhre
  • etwas Öl [wir haben uns für die tolle Ölmischung "Goldrausch" von Terra Canis entschieden]
  • wahlweise noch eine Prise Kräuter oder wie wir jeweils ein Messlöffelchen der Kräuterhelden "Leibgarde" und "Primaballerina" ebenfalls von Terra Canis




Die Zubereitung:
Während der Ofen vorgeheizt wird, werden die Eier nacheinander aufgeschlagen und in eine etwas größere Rührschüssel gegeben. Die Möhre wird gerieben und gemeinsam mit Buchweizen und Thunfisch zu den Eiern in die Rührschüssel gegeben.
Wahlweise noch die Kräuter und einen Esslöffel Öl dazugeben.
Vermengt alle Zutaten gut miteinander und streicht die Muffinförmchen (falls nicht aus Papier) großzügig mit dem Öl eurer Wahl aus.
Jetzt könnt ihr die Muffinförmchen befüllen und dann für ca. 15-20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen schieben.
Nachdem die Hundemuffins ausgekühlt sind, dürfen sie dann versteckt werden oder direkt ins Mäulchens des Lieblingsschleckermäulchens fliegen. ;-)









 
Beachte:
Dieses Rezept ist lediglich eine Idee und Anregung.
Wir übernehmen keinerlei Haftung darüber, ob die richtige Portionierung/ Nahrungsmittel für das Gewicht/ die Größe/ die Verträglichkeit des Hundes und dessen Gesundheitszustand gerecht wird. Die Gerichte sind lediglich allgemeine Werte, aber keiner Garantie dafür, dass es für alle Hunde übereinstimmend ist. 
Chilli ist eine große und kräftige Hündin und darf daher auch etwas mehr fressen, als beispielsweise ein etwas kleinerer Dackel.
Daher bitte die Mengen auf jeden Hund individuell anpassen!!