Freitag, 6. Mai 2016

Grundkurs Fotografie


Wie viele von euch schon mitbekommen haben, habe ich im April an einem Online Fotografie- Grundlagenkurs an der Shaw Academy Deutschland teilgenommen. Da mich bereits einige Leser darauf angesprochen und gefragt haben, ob ich diesen weiterempfehlen kann und wie er so ablief, dreht sich auf unserem Blog heute einmal alles um die Fotografie.



Wer mit offenen Augen durch die Natur geht, kann so manche Entdeckung machen...

 Eigentlich hatte ich vor, euch Lektion für Lektion mitzunehmen, denn so hätte der ein oder andere von euch vielleicht selbst noch etwas für sich mitnehmen oder auffrischen können. Allerdings haben wir in den Webinaren zahlreiche Beispielbilder gesehen und anhand dieser verschiedenste Techniken, Belichtungszeiten, Weißabgleiche… ausgewertet. Material, welches ich nicht habe und von der Shaw Academy Deutschland natürlich auch nicht zur Verfügung gestellt bekomme, würde diesen ja dann ihre Teilnehmer fehlen…

Aber ich kann euch zumindest einen kleinen Einblick geben, was dieser Grundkurs beinhaltet hat, wie er ablief und ob ich zufrieden damit war.

Das Wichtigste zuerst:

  • Ihr benötigt keine Vorkenntnisse, sondern der Kurs ist direkt für Neueinsteiger aufgebaut, welche zum ersten Mal in ihrem Leben eine Kamera in der Hand halten. Ich hatte auch zahlreiche fortgeschrittene Fotografen mit in meinem Kurs, welche ihr Wissen einfach nochmal auffrischen wollten und somit auch noch den ein oder anderen guten Tipp mit über die Chat Box für alle Teilnehmer geben konnten.


  • Die Kurse fanden immer montags und mittwochs von 19- 20 Uhr über ein Webinar, quasi eine Live- Übertragung statt, welche man sowohl vom Computer, Laptop, sowie vom Handy aus verfolgen konnte. Fragen und Anregungen konnte man während der Webinare dem Dozenten in die Chat Box eingeben, welcher diese dann immer noch einmal laut vorlas, damit alle Teilnehmer diese vernahmen und anschließend ausführlich beantwortete. Im Anschluss an jedes Webinar gab es ebenfalls noch einmal eine Fragerunde, sodass es durchaus vorkam, dass der Dozent noch bis 20:30 Uhr im Webinar aktiv war. 


  • Schaffte man es einmal nicht, pünktlich zum Webinar online zu gehen, war dies überhaupt kein Problem, denn zu allen Sitzungen wurden Live- Aufzeichnungen geschnitten, welche man sich bis zum Ende des Kurses so oft ansehen konnte, wie man wollte.


  • Zu jeder Lektion gab es im Benutzerbereich Übungsfragen, welche man so häufig wiederholen konnte, bis man sich sicher fühlte.


  • Am Ende des Kurses hat man die Möglichkeit eine Prüfung abzulegen. Bei erfolgreichem Abschluss erhält man ein anerkanntes Diploma.


  • Man kann so häufig wie nötig mit dem Dozenten telefonisch oder per Mail in Kontakt treten, Fragen stellen und Bilder einsenden, um nach Lob, Kritik und Verbesserungsvorschlägen zu fragen.
Foto von André Karwath

 

Und was genau wurde nun vermittelt?

Lektion 1 bestand aus einer ganz allgemeinen und simplen Einführung, welche erst einmal klärte, was Fotografie überhaupt ist, wie sie sich in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, in welche Kategorien man die Fotografie unterteilt und welche Kameratypen es derzeit auf dem Markt gibt.

In Lektion 2 haben wir einen Blick auf die allgemeinen Funktionen geworfen, welche bei den meisten Kameras vorkommen und diese entmystifiziert. Des Weiteren haben wir verschiedene Objektivtypen betrachtet und deren Einsatzmöglichkeiten hinterfragt.

Lektion 3 drehte sich voll und ganz um die Belichtung und Lektion 4 um Bewegung und Tiefe und wie wir diese bestmöglich steuern und verändern können, um unseren Bildern möglichst Dramatik und Raffinesse zu verleihen. Ebenso beschäftigten wir uns mit Verschluss und Blende der Kamera und untersuchten deren Rolle beim Ausschöpfen dieses kreativen Potentials.

In Lektion 5 behandelten wir die Komposition, quasi der Platzierung und Relation der Elemente innerhalb eines Bildes. 
Dramatik und Raffinesse zu verleihen entmystifizieren  
Hätte mir vor diesem Kurs jemand gesagt, dass ich neben Tier- und Naturbildern auch mal die Food- und Produktfotografie ganz interessant finde, hätte ich lauthals gelacht. Nachdem ich während des Kurses aber wahnsinnig tolle Impressionen von tollen Fotografen gesehen habe, probiere auch ich mich ab und an mal darin... :D


Lektion 6 vertiefte dieses Thema noch einmal, indem wir über fortgeschrittene Komposition lernten, wie wir den Betrachter mit unseren Bildern fesseln und dessen Aufmerksamkeit aufrechterhalten können. Ebenso sprachen wir über visuelle Konsistenz beim Erstellen von Bilderserien.

Lektion 7 stand unter der Frage: „Wie viel Licht ist genug?“ Wir haben einen Blick auf den Lichtmesser geworfen und uns wurde gezeigt, wie dieser zum besseren Verstehen der Belichtung verwendet werden kann, noch bevor wir das Bild überhaupt aufgenommen haben.

In Lektion 8 hieß es dann „Willkommen im Manuellen Modus“ [von uns auch Master- Modus genannt :P ] Die Beziehung zwischen Verschlussgeschwindigkeit und Blende.

Dies ist eines der grundlegendsten Themen der Fotografie. Die Verbindung zwischen Verschluss und Blende im manuellen Modus ermöglicht uns den kreativsten Einfluss, welchen uns unsere Kamera zu bieten hat.   
Dem Frühling auf der Spur

Die Farben des Lichtes – Weißbalance wurde uns in Lektion 9 näher gebracht. Wir haben einen Blick auf die unterschiedlichsten Farben von mehreren Lichtquellen geworfen und uns angeschaut, wie diese die Atmosphäre und Stimmung in unseren Bildern verändern können. Auch wurden wir aufmerksam gemacht, wie wir Farbprobleme in unseren Bildern vermeiden und lösen können.

Auf die Fokussierung sind wir in dieser Lektion ebenfalls eingegangen, haben uns mehrere unterschiedliche Techniken und Fokussierungsmodi, welche bei den meisten Kameras verfügbar sind, angeschaut.

Lektion 10 durchleuchtet abschließend die unterschiedlichen Dateiformate und den Aufbau digitaler Bilder. Auch wurde uns ein kleiner Einblick in die derzeitig führenden Bildbearbeitungssoftwares auf dem Markt gegeben. 


Eine meiner ersten Bilder im manuellen Modus. Meine Königin der Löwen des Waldes. <3
 
Lektion 3 und 6 wurden ausschließlich als Videoaufzeichnung im Mitgliederbereich freigeschalten. Alle anderen Lektionen wurden in Live- Webinaren unterrichtet.

Am Ende jeder Lektion gab es Hausaufgaben, welche zwar keine Pflicht waren, aber wesentlich sinnvoll, wenn man das Gelernte gleich versuchen wollte in die Praxis umzusetzen. Es mussten auch nicht zwangsläufig immer aktuelle Bilder sein, sondern viele Teilnehmer schickten auch bereits zu einem früheren Zeitpunkt geschossene Bilder ein und man konnte anhand derer lernen. Am Ende einer jeden Lektion wurde dann immer das Bild des Tages von allen Mitgliedern abgestimmt und wir konnten wirklich zahlreiche schöne Bilder betrachten. Auch Chilli schaffte es einmal in die engere Auswahl, verlor dann allerdings gegen ein Bild eines kleinen Mädchens auf der Parkbank.

Aber wie sagt man so schön: Dabei sein ist alles und es hagelte trotzdem Bewunderungen und Glückwünsche in die Chat Box ;-)

Alle Teilnehmer, welche mindestens 50% live an den Webinaren dabei waren, hatten die Möglichkeit auf eine kostenlose, lebenslange Mitgliedschaft der Shaw Academy Deutschland und können somit beliebig oft und an allen Kursen ihrer Wahl teilnehmen, denn neben der Fotografie gibt es noch interessante Kurse zu Digital Marketing, Ernährung/ Sporternährung, Gewichtsmanagement, Social Media…
Weiß trifft Gelb. Der Frühling hält so einige Überraschungen für uns bereit.



In diesem und auch im letzten Jahr hat das Los eine überglückliche Gewinnerin gewählt. Ob es beim nächsten Kurs mal wieder einen Gewinner geben wird? Wie das Los auch entscheidet… der nächste Grundkurs der Fotografie an der Shaw Academy Deutschland läuft bereits vom 30.05. bis zum 22.06.2016.

Ich hoffe mir ist es gelungen, euch einen kleinen Einblick in diesen Grundkurs zu geben und das ich in diesem Beitrag all eure Fragen, welche mir dazu bereits gestellt wurden, beantwortet habe. Wer trotzdem noch Fragen hat, kann diese gerne in den Kommentaren loswerden, oder mir direkt eine Mail an info_thats.chilli [at]gmx.de schicken.

Oder hat jemand von euch vielleicht selbst schon so einen Online- Kurs belegt? Dann würde ich mich ebenfalls freuen, wenn ihr mir dies mal in die Kommentare tippt. ;-)

 

Dies ist eines der grundlegendsten Themen der Fotografie. Die Verbindung zwischen Verschluss und Blende im manuellen Modus ermöglicht Ihnen den kreativsten Einfluss, den Ihnen die Kamera bietet. Ein Verständnis des Verhältnisses zwischen den beiden wird Ihnen ermöglichen, Ihr fotografisches Potential zu erweitern und kreative Entscheidungen zu treffen, die Ihnen zuvor nicht zugänglich waren.entmystifizierenentmystifizieren