Samstag, 14. Mai 2016

Liebling des Tages #04


Es gibt wohl kaum einen Ort, an dem es uns leichter fällt, aus dem Alltag ab und in die Natur einzutauchen, als am Meer. Dem Rauschen der Wellen zu lauschen,  den Wind in den Haaren, dass Salz auf der Haut zu spüren. Seine unendliche Weite lädt uns zum Träumen und Nachdenken ein...

Nun wohnen wir leider nicht in direkter Nähe zum Meer, haben aber einen klitze kleinen Ersatz, nur um die 20 Autominuten von unserem Haus entfernt. Genau da sind auch diese zwei Bilder entstanden.





Zum Augenblick dürft´ ich sagen:
Verweile doch,
Du bist so schön!

[Johann Wolfgang von Goethe]