Mittwoch, 11. Mai 2016

Sommermodus


Um ehrlich zu sein, so ganz sind wir ja noch nicht angekommen. Ich verfluche meinen Wecker, wenn dieser selbst am Wochenende schon um 6 Uhr schellt und Chilli lässt sich nur wiederwillig an den Pfötchen aus dem Bett ziehen. Aber was soll´s, nur der frühe Hund fängt noch die angenehm kühle Morgenluft und umso schneller wir uns wieder daran gewöhnen, umso besser klappt es dann auch im Hochsommer. Kommt ihr mit auf unsere Morgenrunde?



Heute nehmen wir euch also mal auf eine unserer Lieblingsmorgenrunden mit und zeigen euch, wer uns da alles so des Weges kreuzt. Gestartet wird im Wald, bei fröhlich zwitschernden Vögeln, vorbei an einem munter vor sich hin plätschernden Bach und flinken Eichhörnchen. Hier ein Knacken, da ein Knistern. Die Luft ist noch klar und rein und wirkt bei weitem noch nicht so verbraucht, wie es dann ab Mittag meist der Fall ist. Tante Clara durchbricht das Blätterdach der Bäume und spielt so manches schönes Lichtspiel.


Am Wasserloch wird aufgetankt, denn am alten See in Glaubitz laufen wir nur vorbei, da dieser von einer alten Sage belastet ist, welche wir euch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal genauer berichten werden.




Weiter geht es in Richtung umgestürzter Eiche, welche wahnsinnig mächtig und fast ein wenig unheimlich wirkt, fragt man sich, warum dieser große Baum kurz vorm letzten Winter, trotz seines mächtigen Wurzelwerkes, nicht mehr Stand hielt… Nutzlos ist die Eiche trotzdem nicht, denn Chilli wird auf ihr zum wahren Kunst- Kletter- Boerboel. ;P


Raus aus dem Wald geht es entlang der gold- gelbenen Rapsfelder und spätestens jetzt wisst ihr, warum Chilli diesen Weg zu dieser Jahreszeit an der Schleppleine läuft. Die Langohren hier leben nämlich sehr gelassen und getrau dem Motto: In der Ruhe liegt die Kraft. Lass den Feind doch erst einmal etwas näher heran kommen, bevor man dann so gaaanz gemütlich zu hoppeln anfangen kann... Nix für meine Nerven kann ich euch sagen, sodass Chilli während dieser Wege etwas Auffrischungsarbeit an der Schleppi genießen über sich ergehen lassen muss.

Es folgt ein bisschen Schnüffelspaß hier, ein bisschen Kugelspaß dort und ab und an auch mal ein Streck- die- müden- Glieder- Kekssuche da, bevor es wieder in Richtung Auto geht.


Wie sieht das bei euch aus? Schlaft ihr noch aus, oder seid ihr auch schon wieder im Sommermodus angelangt und früh auf Wald, Feld und Flur anzutreffen?